Fachärzte für Urologie in Velbert Offerstraße 29, Andrologie, Tumortherapie, ambulantes Operieren, Roboter- Chirurgie.

Männergesundheit


Sterilisation des Mannes-Vasektomie

Nach Abschluss der Familienplanung sollte sich jeder Mann durchaus mit der Möglichkeit der Sterilisation beschäftigen. Dieser Eingriff ist deutlich einfacher und mit weniger Komplikationen verbunden als eine entsprechende Operation bei der Frau. Die Sterilisation ist ein kurzer ambulanter Eingriff am Hodensack in lokaler Betäubung, welcher Ihnen die Möglichkeit gibt, zukünftig das Sexualleben unbekümmert zu genießen, ohne ihrer Partnerin die ständige Verhütung zuzumuten. Wir führen diesen Eingriff jährlich über 200 mal durch und verfügen daher über eine hohe Expertise. Die meisten Eingriffe können mittels "ohne Skalpelltechnik" durchgeführt werden. Mehr...

 

Prostatakrebs

Jedes Jahr erkranken in Deutschland ca. 70.000 Männer neu an Prostatakrebs. Dies entspricht der Bevölkerung einer mittelgroßen Stadt wie zum Beispiel Velbert. Dies ist eine erschreckend hohe Zahl. Die gute Nachricht ist aber, dass es dank moderner Untersuchungs - und Behandlungsmethoden möglich ist, bei frühzeitiger Erkennung diese heimtückische Erkrankung in den meisten Fällen zu heilen. In manchen Situationen reichen sogar regelmäßige Kontrollen ohne aktive Behandlung.  Mehr...

 

Frühzeitige Samenerguss

Ein frühzeitiger Samenerguss ist ein störendes Problem, dass eine Beziehung stark belasten kann. Häufig scheuen sich die betroffenen Männer, Hilfe zu suchen und darüber zu reden und greifen stattdessen zu viel versprechenden Wundermitteln, die u.a. im Internet angeboten werden. Leider führt dies fast immer zu großer  Frustration, was die Problematik zunehmend verschlechtert. Die richtige Behandlung beinhaltet dabei nicht nur die Einnahme von Medikamenten, vielmehr sollte ein ausführliches Gespräch, auf Wunsch auch in Anwesenheit der Partnerin, und eine gründliche Diagnostik an erster Stelle stehen.  Mehr...

 

Refertilisierung

Obwohl die Sterilisation des Mannes prinzipiell eine endgültige Maßnahme sein sollte, welche erst nach sorgfältiger Abwägung aller Möglichkeiten durchgeführt wird, kann durch eine Veränderung der Lebenssituation (zum Beispiel Trennung oder Tod der Partnerin) der Wunsch aufkommen, diesen Eingriff rückgängig zu machen.  Mehr...

Müde und abgespannt

Nachlassende Tatkraft, Müdigkeit und Lustlosigkeit sind nur einige Facetten einer natürlichen Entwicklung, die die Männer bisher nur von ihren Frauen kannten - die Wechseljahre haben begonnen. Aber das heißt nicht, dass "Mann" sich nicht auf die goldenen Jahre freuen kann, im Gegenteil.

Eine wichtige Rolle spielt dabei u.a. das Hormon Testosteron, dessen Konzentration ab dem 40. Lebensjahr allmählich abnimmt. Es ist neben seiner Wirkung auf die Sexualität auch für viele andere Abläufe im Körper verantwortlich, so z.B. für das Konzentrationsvermögen oder die Knochendichte.  Mehr...

 

PSA - Prostatakrebs Früherkennung

Prostatastpezifischer Antigen, Krebsmarker, Prostatakrebs Früherkennung, Krebsvorsorge.

Kaum ein Blutwert wird in den Medien so kontrovers diskutiert wie der sogenannte PSA-Test. Um Ihnen als Patient die Möglichkeit zur individuellen Meinungsbildung zu geben haben wir im folgenden das Wichtigste für Sie zusammengefasst. Mehr...

Prostata-vergrößerung/ Prostataadenom

Fast jeder dritte Mann über 50 Jahre leidet unter einer Prostatavergrößerung. Die typischen, oft schleichend auftretenden Beschwerden sind: häufiges Wasserlassen, besonders in der Nacht, eine Abschwächung des Harnstrahls, vermehrter Harndrang oder auch Nachträufeln.

Das Heimtückische an der Erkrankung ist, dass Beschwerden häufig erst bemerkt werden, wenn bereits Langzeitschäden an der Blase oder auch den Nieren aufgetreten sind und die Behandlung dadurch erschwert wird.  Mehr...

 

Prostata-entzündung

Hinter diesem Begriff verstecken sich ganz unterschiedliche Krankheitsursachen. Gemeinsam ist ihnen ein meist sehr unangenehmer oft quälender Unterbauch-/Leistenschmerz oder Schmerz im Genitalbereich, oft verbunden mit Beschwerden beim Wasserlassen oder auch Geschlechtsverkehr. Dabei treten die Potenzstörungen als häufige Begleiterscheinungen auf. Mehr...

 

 

Potenzstörung

Die Potenzstörung (= erektile Dysfunktion) ist ein häufig auftretendes leider aber immer  noch "verschwiegenes"Krankheitsbild. Während sich Männer gerne mit ihrer sexuellen Leistungsfähigkeit vor anderen brüsten, sind in der Altersgruppe über 50 Jahre mindestens   20 %, in der Altersgruppe über 60 Jahre sogar annähernd 50 % mehr oder weniger betroffen. Zur Gruppe dieser Störungen zählen dabei neben der nicht ausreichenden Dauer der Erektion und ihrer Stärke auch andere Störungen wie zum Beispiel der vorzeitige Samenerguss oder die reduzierte Lust (= Libido). Leider wissen viele Männer nicht, dass Hilfe in den meisten Fällen möglich ist und behalten daher auch aus Scham ihr Problem für sich. Mehr...

 

MRT- Biopsie der Prostata

Als Standardmethode der Diagnosesicherung bei Verdacht auf Prostatakrebs gilt nach europäischen Leitlinien die ultraschallgesteuerte Probenentnahme durch den Enddarm in örtlicher Betäubung und Sedierung, die wir in unserer Praxis regelmäßig durchführen. Bei speziellen Fragestellungen gibt es heute ergänzend eine kernspingesteuerte (MRT) Prostatabiopsie, welche wir in Kooperation mit den Kliniken Essen Mitte anbieten können.  Mehr...

 

 

 

Penisver-krümmerung

Bei einer Reihe von Patienten kommt es, teils von Geburt an, teils im Laufe des Lebens, während der Versteifung des Gliedes zu einem Abknicken des Penis.

Diese Veränderung ist meistens  mit Schmerzen verbunden, in jedem Fall aber lästig und hinderlich und das nicht nur für den Mann  sondern gelegentlich auch für die Partnerin. Sollten Sie betroffen sein, zögern Sie bitte nicht, sich bei dem Urologen vorzustellen.  Mehr...

 

 

 

 

 

Hodenkrebs

Grundsätzlich kann ein Mann in jedem Lebensalter an Hodenkrebs erkranken, zwischen dem 18. und 28. Lebensjahr ist es sogar der häufigste bösartige Tumor des Mannes. Glücklicherweise ist dieser Krebs, wenn er rechtzeitig erkannt wird, fast immer komplett heilbar.

Daher ist das regelmäßige Selbstabtasten des Hodens besonders wichtig. Bei irgendwelchen Veränderungen sollte umgehend ein Urologe aufgesucht werden.

Mehr...



Frauengesundheit


Blasenentzündung

Frauen und Mädchen sind einem erhöhten Risiko von Harnwegsinfektionen ausgesetzt. Dies liegt unter anderem an einer deutlich kürzeren Harnröhre als beim Mann, aber auch anderen anatomischen Besonderheiten. Fast jede Frau kennt die typischen Symptome einer Blasenentzündung, Brennen beim Wasserlassen, häufiger und kaum zu unterdrückender starker Harndrang sowie ein unangenehmes Gefühl im Unterbauch. Während eine akute Blasenentzündung durch rechtzeitige Behandlung schnell geheilt werden kann ist die Therapie einer chronischen Entzündung oft sehr langwierig. In beiden Fällen gilt: eine frühzeitige Behandlung führt schneller und häufig ohne Antibiotikumeinsatz zum Erfolg. Mehr...

Impfung gegen Blasen-entzündung

Statt ständig Antibiotika einzunehmen, kann man heutzutage mittels einer Impfung das Wiederauftreten einer Blasenentzündung häufig vermeiden.  In unserer Praxis haben bereits Hunderte Patienten eine positive Erfahrung mit dieser  Impfung gemacht.   Mehr...

 

Harninkontinenz

Man vermutet, dass bis zu 60 % aller Frauen über 60 Jahre unter einem unwillkürlichen und unkontrollierten Urinverlust leiden. Aber auch in jüngeren Jahren und bei Männern kann es zu diesen Beschwerden kommen. Leider kennen wir Urologen/innen immer noch nicht das ganze Ausmaß des Problems, weil die meisten Betroffenen sich nicht trauen, den Arzt oder die Ärztin ins Vertrauen zu ziehen, vermutlich auch weil sie denken, dass man ihnen sowieso nicht helfen kann. Ein Irrtum!   Mehr...



Kindergesundheit


Hodenhochstand

Sollten einer oder beide Hoden bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres nicht im Hodensack zu tasten und zu sehen sein, oder befinden sie sich überwiegend im Leistenkanal, sollte umgehend eine Behandlung durchgeführt werden, um Langzeitschäden zu vermeiden.

Zum einen kann es zu einer dauerhaften Schädigung der Keimzellproduktion mit Beeinträchtigung der Fortpflanzungsfähigkeit und zum anderen zu einer reduzierten Produktion des männlichen Hormons Testosteron kommen.

Auch das Risiko in späteren Lebensjahren an Hodenkrebs zu erkranken ist bei solchen Patienten um den Faktor 20 erhöht.

Mehr...

 

Vorhautenge -Phimose

Die Phimose kommt bei 50 % der Knaben bis zu 1. Lebensjahr vor. Zu 3. Lebensjahr bleibt die Vorhaut bei 10% eng, was das Freilegung des Eichels deutlich erschwert oder gar nicht möglich macht. Diese Situation führt letztendlich zur Entzündungen unter der Vorhaut sogenannte Balanopostitis, was die gefährlichen Infektionen der Harnwege verursachen kann. Außerdem führen solche nicht rechtzeitig behandelnde Infektionen zur narbigen Verwachsungen der Vorhaut mit der Eichel, was im erwachsenen Alter zur kosmetischen und sexuellen Problemen führt. 

 

Varicocele

Eine Krampfader am Hoden tritt bei bis zu 20 % von Jugendlichen und erwachsenen Männern auf. Meistens haben die Betroffenen keine Beschwerden, in einzelnen Fällen wird jedoch über ein "Schweregefühl" im betroffenen Hoden geklagt. Auffällig wird die Varikozele oft bei der Abklärung einer Kinderlosigkeit oder einer Vorsorgeuntersuchung.

Mehr...

 

Einnässen

Nächtliches Einnässen wird bei 5-10 % aller siebenjährigen Kinder beobachtet und ist wahrscheinlich aufgrund der hohen Dunkelziffer noch häufiger. Trotzdem bereitet dieses Problem Ängste bei den Kindern und meist auch bei  der gesamten betroffenen Familie.

Auch häufiges Wasserlassen am Tage verbunden mit einem unwillkürlichen Urinverlust kann die soziale Eingliederung des Kindes in Kindergarten und Schule erschweren. Mehr...



Allgemeinurologie


Krebsvorsorge

Trotz zunehmender Fortschritte in der Therapie von Krebserkrankungen, hat die   Früherkennung weiterhin den größten Stellenwert bei einer erfolgreichen Therapie.

Wird ein Tumor im Frühstadium entdeckt, ist es in der Regel fast immer möglich, dem Patienten eine heilende und meist auch schonende Therapie anzubieten. Meistens

kann nach der Therapie das Leben in gewohnter Weise weitergehen. 

Im Bundesdurchschnitt wird die regelmäßige Vorsorge nur von 15% der Männer wahrgenommen. Im Einzugsgebiet unserer Praxis liegt dieser Prozentsatz erfreulicherweise deutlich höher.  Mehr...

 

Kinderwunsch

Jedes dritte Paar in Deutschland ist ungewollt kinderlos. Nach aktuellen Erkenntnissen ist die Ursache in 50 % der Fälle auch beim Mann zu suchen. Neben der gynäkologischen Abklärung der Frau bieten wir daher die erforderlichen Untersuchungen beim Mann an. Aufgrund unserer Zusatzqualifikation als Andrologen sind wir neben der Durchführung eines Spermiogramms und der erforderlichen Blutuntersuchungen auch in der Lage eine spezifische Diagnostik und Therapie durchzuführen.

 

 

Nierenkrebs

Der Nierenkrebs ist zwar eine der selteneren urologischen Tumorerkrankungen, trotzdem zählen wir ca. 15.000 Neuerkrankungen in Deutschland pro Jahr. Dabei betrifft er zumeist Menschen jenseits des 60. Lebensjahres, Männer sind außerdem ca. doppelt so häufig betroffen wie Frauen.  Mehr...

Zweite Meinung

 Manchmal, insbesondere bei einer schwerwiegenden Erkrankung, ist die Wahl der richtigen Behandlung auch für einen Fachmann schwierig. Der Patient steht vor der Entscheidung "operative oder konservative Therapie?" Oder auch "sind alle konservativen Möglichkeiten ausgeschöpft?"

Bei Beantwortung dieser Fragen stehen wir Ihnen gerne mit unserem kompetenten Wissen zur Verfügung. Aufgrund der Tatsache, dass wir sowohl ambulante als auch stationäre Behandlungen anbieten sind wir in diesem Punkt völlig neutral.

 

Blasenspiegelung schmerzfrei

Flexible Zystoskopie, schmerzfrei.

Schmerzen bei der Blasensspiegelung müssen heute nicht mehr sein. Wir benutzen moderne, flexible Geräte mit Videounterstützung. Die Harnröhre wird außerdem vor der Untersuchung lokal betäubt. Auf Wunsch kann die Untersuchung auch mit einer begleitenden Schmerz- und Schlafmittelinfusion, gegebenenfalls unter Anwesenheit eines Anästhesisten, durchgeführt werden. Die meisten Patienten sind nach der Untersuchung angenehm überrascht, weil sie keinerlei Schmerz verspürt haben. 

 

 

Nierensteine

Steinleiden sind eine der häufigsten Ursachen, welche uns Urologen im Alltag begegnen. Während kleinere Steine häufig starke Schmerzen durch Behinderung des Urinabflusses aus den Nieren verursachen, bleiben größere in den Nieren oft über lange Zeit unbemerkt und verursachen Beschwerden erst dann, wenn die Nierenfunktion möglicherweise auf Dauer beeinträchtigt ist. Somit sind eine vorsorgliche Ultraschallkontrolle und gegebenenfalls weitere Untersuchungen erforderlich, um bleibende Schäden zu vermeiden. Mehr...

 

Blut im Urin

Die plötzlich bemerkte rötliche Verfärbung des Urins ist für die meisten Menschen ein erschreckendes Ereignis. Glücklicherweise liegt ursächlich nicht immer eine schwere Erkrankung vor. So kann Blut im Urin auftreten bei Harnwegsinfektionen, Nierensteinen oder auch mechanischen Reizungen der Blase zum Beispiel bei körperlicher Belastung oder Sport.

Leider kann es andererseits aber auch auf bösartige Erkrankungen der Harnwege hindeuten.  Mehr...

 

Blasenkrebs

Der Harnblasenkrebs gehört zu den aggressivsten und leider auch häufigsten urologischen Tumoren. Er zeichnet sich durch ein hohes Wachstumspotential und eine große Neigung zur Absiedlung in andere Organe (Metastasierung) aus. Aus diesem Grunde ist eine Diagnostik im Frühstadium und frühzeitige Behandlung dieser Erkrankung für das Überleben entscheidend. Typisches Anzeichen für einen möglichen Blasenkrebs ist dabei eine Blutbeimengung im Urin. Diese kann sichtbar (sogenannte Makrohämaturie ) oder unsichtbar (sogenannte Mikrohämaturie) sein.

Mehr...



Operative Urologie


urologische Operationen, rekonstruktive Urologie, Tumorchirurgie, Urologie Velbert

OP in Praxis und Krankenhaus

Während unserer jahrelangen Kliniktätigkeit haben wir umfassende Erfahrungen in den verschiedensten urologischen Operationen gesammelt. Auch nach unserer Niederlassung führen wir die operative Tätigkeit in unseren Partnerkrankenhäusern Klinikum Niederberg in Velbert und den Kliniken Essen Mitte fort. Deshalb können wir unseren Patienten eine umfassende Versorgung von der Diagnostik über die Therapie bis zur Nachsorge aus einer Hand anbieten.

Die Eingriffe, die keinen Krankenhausaufenthalt erfordern, führen wir selbst verständlich in unserer Praxis in dafür ausgestatteten OP-Räumen durch.  Mehr...

 

Roboter-Chirurgie daVinci

Als besonderen Schwerpunkt in unserer Praxis bieten wir eine Beratung über moderne Operationsverfahren mittels des Robotersystems daVinci an. Zu den Vorteilen dieser Methode gehören eine hohe Präzision bei der Schnittführung und Gewebepräparation sowie eine deutlich schnellere Erholung des Patienten und somit eine kürzere Verweildauer im Krankenhaus. Neben der radikalen Prostatektomie wird dieses innovative Verfahren mittlerweile auch bei Entfernung der Harnblase bei Blasenkrebs und diversen Eingriffen an der Niere angewendet.  Mehr...

 

Beschneidung

Die Beschneidung wird nicht nur aus religiösen Gründen durchgeführt, sondern sie ist auch erforderlich bei einer zu engen Vorhaut (Phimose). Die Vorhautenge kommt sowohl angeboren bei Kindern als auch erworben bei Erwachsenen vor, zum Beispiel im Rahmen einer Erkrankung an Diabetes (erhöhter Blutzucker) oder auch nach Entzündungen. In letzter Konsequenz tritt eine Vernarbung auf, welche die Situation verschlimmert. Neben Problemen bei der Reinigung der Eichel ist dann auch mit einer Beeinträchtigung beim Geschlechtsverkehr zu rechnen. Chronische Entzündungen aufgrund von Vorhautverengungen erhöhen darüber hinaus auch das Risiko, an einem Peniskarzinom zu erkranken. Mit über 300 ambulanten Beschneidungen im Jahr gehören wir sicherlich zu den Experten auf diesem Gebiet.